\m/

Firestorm 1998 – 2000 Ocholt

Band:

 

Drums: Andreas Bubolz 2098-2000
Bass: Ralf Bubolz 2098-2000
Vocals: Thorsten Will 2098-2000
Guitars: Mirek Kuszneruk 2098-2000
Guitars: André Meyer 2098-2000

 

V.Ö.:

The Inquisition 1999

 

01 - End Of Tyranny
02 - No Return
03 - The Battle Will Come
04 - The Inquisition
05 - Sometimes They Come Back

Track 06 - 10 sind o.g. Songs nochmal als Instrumental


\m/

4Q 2000 – 2006 Ocholt

Band:

 

Drums: Andreas Bubolz 2000 – 2006
Bass: Ralf Bubolz 2000 – 2006
Vocals: Keith Ellis 2000 – 2006
Guitars: Jürgen Eckert 2000 – 2006
Guitars: André Meyer 2000 – 2006

 

Demo

 

01. Nobody Gets In My Way
02. Hellraiser
03. Anybody There
04. Run For Your Life
05. You'll Be With Me
06. The Inquisition

 


\m/

Update: 14.04.2019

Black Adder 2012 - jetzt Ocholt

Black Adder

Band:

 

Drums: Andreas Bubolz 2012-jetzt
Bass: Ralf Bubolz 2012-jetzt
Guitars: André Meyer 2012-2018
Guitars: Andreas Schmidt † 2012-2016
Vocals: Sebastian Hauser 2015-jetzt
Guitars: Marco Frerichs 2016-jetzt
Guitars: André Ledück 2018-2019
Gast    
Guitars: Alexander Gerken 18.05.2018

 

Faktum:

 

(Gerken) „Arixon“ 2018-jetzt, „Backstabber“ 2011-jetzt
(ASchmidt) „Dezibel Biest“ 2016-2018

 

V.Ö.:

Rock The City Part 14 Sampler 15.01.2018

 

01. Realms Of Odoric – Arma
02. Black Adder – Nobody Gets In My Way
03. Project Midnight – Maze Of Time
04. Blue Gravity – No More Void
05. Rick Kid Rebellion – Beautiful
06. Krähe – Ich Brauche Keinen Gott
07. Deep Sun – The Believer
08. Maennerecke – Tik Tak
09. Nepomuk – Kate
10. Tir Nan Og – Shaub O Malley
11. Waldgeist – Klischee
12. Black Adder – March Into The Battle
13. Rick Kid Rebellion – Her Love Makes Me Bleed
14. Krähe – Mein Sohn
15. Deep Sun – Good Old Times
16. Maennerecke – Anna
17. Krähe – Das Leben

Lauschangriff:

Bilder:

Kontakte:

Black Adder: facebook

                       YouTube

                       soundcloud

Newsticker:

History:

Die Anfänge der Band gehen bis in das Jahr 1998 zurück. Damals fungierte man noch unter dem Namen FIRESTORM. Die Gründungsbesetzung setzte sich folgendermaßen zusammen: Andreas Bubolz (Drums), Ralf Bubolz (Bass), André Meyer (Gitarre) und Mirek Kuszneruk (Gitarre). Nachdem der Posten hinter dem Mikro mehrfach gewechselt wurde, stieg Thorsten Will fest in die Band ein.
 
Mit dieser Besetzung waren FIRESTORM auf dem „True Believers of Metal“-Sampler vertreten und veröffentlichten im Jahre 1999 das Debütalbum „The Inquisition“.
 
Zur Jahrtausendwende fanden zwei Besetzungswechsel innerhalb der Band statt. Für unseren damaligen Sänger Thorsten Will, der „The Inquisition“ eingesungen hat, übernahm Keith Ellis († 14.01.2016, u. a. bekannt durch die Hamburger Melodic Hard Rock Band MYDRA und „Binding Lager“-Werbespot) die Vocals. Auch an der Gitarre gab es einen Wechsel zu verzeichnen: Jürgen Eckert übernahm den Job von Mirek Kuszneruk. Mit diesem personellen Wandel wurde auch der Bandname geändert.
 
Unter dem neuen Namen 4Q folgten zahlreiche Live-Auftritte und Demo-Aufnahmen. Im Laufe der Jahre führten allerdings Differenzen innerhalb der Band zur Auflösung von 4Q.
 
Im Jahre 2012 bekamen Andreas und Ralf Bubolz sowie André Meyer wieder Bock gemeinsam Musik zu machen und entschlossen sich dazu, die Band wieder aufleben zu lassen. Dieses Mal unter dem Namen BLACK ADDER. Dazu verstärkte man sich mit Andreas Schmidt (LÄRMATRON) an der Gitarre. Der Posten am Gesang zeichnete sich zu dieser Zeit hingegen (mal wieder) als sehr unbeständig dar, sodass die Band sich nicht wirklich weiterentwickeln konnte.
 
Das Besetzungskarussell am Mikro zog sich bis zum Dezember des Jahres 2015, als Sebastian Hauser in die Band einstieg. Zu Beginn des Jahres 2016 verließ dann Andreas Schmidt die Band. Daraufhin stieß Marco Frerichs (FLÆTLÆND) zur Gruppe, sodass das Line-Up wieder komplett war.
 
Seit dieser Zeit haben wir als Band drei sehr geile Auftritte im privaten Kreis absolviert, sowie im Oktober dieses Jahres beim „Band Promotion Camp“ in Varel mitgewirkt und im selben Monat noch einen Gig mit NEOPHYTE aus Hamburg im JUZ „Stellwerk“ Bad Zwischenahn organisiert.

'